alexander_konev

Dschinghis Khan - Rom - 1980


Rom, viele tausend Jahre alt,

Zwischen Frieden und Gewalt,

Zwischen Zukunft und Vergangenheit.

Rom, große Stadt am Tiberstrom,

Wo die Lust am Leben wohnt,

Und wo jeder Stein Geschichte schreibt.


Ausgesetzt und um den Thron betrogen

Und von einer Wölfin großgezogen,

Romulus und Remus, die zwei Brüder,

Bauten eine Stadt auf sieben Hügeln.

Roma, Roma, Romulus schlug seinen Bruder tot.

Roma, Roma, Stadt aus Stein und Blut.


Rom, oft erobert und verloren.

Rom, Hannibal stand vor den Toren.

Rom, Kaiser, Päpste, Gladiatoren,

Das war Rom.


Rom, wilde Wagenrennen.

Rom, Nero sah dich brennen.

Immer schon gab's Kampf um Rom.

Rom, Caesar musste sterben.

Rom, lag in Schutt und Scherben

Und blieb doch auf ewig Rom.


Rom, do bist heut' so stolz wie einst,

Es wird regnen, wenn do weinst,

Wenn do lachst, erklingen Lieder.

Rom, Filmkulisse bist do heut',

Und der Traum aus Zelluloid,

Ist der Spiegel deiner Seele.


Rom Rom, zwischen Zukunft und Vergangenheit.

Rom, dort wo jeder Stein Geschichte schreibt.

Rom, wo ein Fremder gern für immer bleibt,

Dort ist Rom, Rom, Rom.


Roma, Roma, Roma, Roma,

Che bellissima città

Roma, Roma, Roma, Roma,

Che bellissima città

Roma, Roma, Roma, Roma,

Lalalalalalala

Roma, Roma, Roma, Roma,

Che bellissima città

Lalala

Roma, Roma, Roma Roma


Rom, wo die Liebe auf der Strasse ligt.

Rom, wo es Bettler, Gaukler, Priester gibt.

Rom, wer dich einmal sah, vergisst dich nie,

Ewiges Rom, Rom, Rom.


Roma, Roma, Roma, Roma, Che bellissima città

Roma, Roma, Roma, Roma, Che bellissima città

Roma, Roma, Roma, Roma, Lalalalalala

Roma, Roma, Roma, Roma, Che bellissima città


Roma, Roma, Roma, Roma, Che bellissima città

Roma, Roma, Roma, Roma, Che bellissima città

Roma, Roma, Roma, Roma, Lalalalalala

Roma, Roma, Roma, Roma, Che bellissima città


Che città, che città, città!

Error

Anonymous comments are disabled in this journal

default userpic

Your reply will be screened

Your IP address will be recorded